Volvo Bus Corporation auf dem UITP-Weltkongress 2017 in Montreal: Elektromobilität zur Etablierung eines sauberen und leisen Stadtverkehrs steht im Mittelpunkt

Ismaning / Göteborg / Montreal, 12.05.2017. Die Volvo Bus Corporation setzt ihren erfolgreich eingeschlagenen Weg fort, um auf die weltweit steigende Nachfrage nach nachhaltigen elektrifizierten Lösungen für den ÖPNV mit einem zukunftsweisenden Busprogramm zu antworten. Dies ist die Kernbotschaft des Unternehmens auf dem UITP-Weltkongress und der daran angeschlossenen Omnibusmesse in Montreal, auf der die Volvo Bus Corporation vom 15. – 17. Mai 2017 auf ihrem Messestand 2K130 präsent sein wird.

Nova Bus

Auf dem UITP-Weltkongress 2017 in der kanadischen Metropole Montreal präsentiert die Volvo Bus Corporation auf ihrem Messestand 2K130 effiziente elektrifizierte Buslösungen für die nachhaltige Gestaltung des ÖPNV.

Volvo 7900E Electric

Die nordamerikanische Volvo-Tochtergesellschaft Nova Bus präsentiert erstmals den neuen vollelektrischen Nova Bus LFSe (Foto oben). Das Foto unten zeigt den Volvo 7900 E (Electric), ebenfalls vollelektrisch, bei der Schnellaufladung an einer OppCharge-Ladestation, wie sie auch in Montreal ausgestellt ist.

 

Mit insgesamt 4250 verkauften Fahrzeugen für elektrifizierte Bussysteme nehmen die Volvo Bus Corporation und ihre nordamerikanische Tochtergesellschaft Nova Bus eine weltweite Führungsposition auf dem Gebiet der Elektromobilität ein. In Montreal laden Volvo Bus Corporation und Nova Bus zu einer Premiere ein: Erstmals wird auf dem UITP-Weltkongress das neue vollelektrische Busmodell von Nova Bus einem breiten Fachpublikum vorgestellt.

„Bei Volvo sind wir stolz darauf, ein Weltmarktführer bei der Entwicklung elektrifizierter Bussysteme zu sein und dies mit dem neuen Busmodell unter Beweis zu stellen. Als einer der größten Hersteller von Linien- und Reisebussen weltweit tragen wir gegenüber der Gesellschaft eine Verantwortung. Wir sind der festen Überzeugung, dass wir durch unsere Vorreiterrolle bei der weltweiten Entwicklung nachhaltig ausgelegter ÖPNV-Verkehrsmittel einen positiven Beitrag dazu leisten, ja sogar einen fundamentalen Unterschied herbeiführen können“, so Håkan Agnevall, Präsident der Volvo Bus Corporation.

Bis heute hat die Volvo Bus Corporation etwas mehr als 3300 Hybridbusse, Elektro- Hybridbusse und vollelektrische Busse unter ihrem eigenen Markennamen verkauft. Die Absatzzahl der Volvo-Tochtergesellschaft Nova Bus beläuft sich auf weitere 950 Hybridbusse. Anfang dieses Jahres hatte Volvo den bislang größten Einzelauftrag für Elektro-Hybridbusse in der Firmengeschichte erhalten – damit verfügen die Großstädte Namur und Charleroi in Belgien über insgesamt 101 Elektro-Hybridfahrzeuge von Volvo. Die jüngste Entwicklung ist ein neuer, vollelektrisch angetriebener Bus in der nordamerikanischen 40-Fuß-Klasse. Der Nova Bus LFSe verfügt über eine Länge von 12,20 Meter (40 Fuß) und ist erstmals auf dem UITP-Weltkongress 2017 zu sehen. Die ersten drei Fahrzeuge dieses Typs werden noch im Mai 2017 ihren Betrieb in der kanadischen Metropole Montreal aufnehmen.

Genau wie bei den vollelektrischen Bussen und Elektro-Hybridbussen der Volvo Bus Corporation erfolgt auch im neuen Nova Bus LFSe die Schnellaufladung der Batterien durch einen Pantografen und eine in das Busdach integrierte Ladeinfrastruktur. Die zur Schnellladung erforderliche Ladezeit von drei bis sechs Minuten ist ausreichend für den Betrieb auf einer Streckenlänge von rund 15 Kilometern. Die Ladestation basiert auf der gemeinsamen Schnittstelle OppCharge, die von Volvo gemeinsam mit Unternehmen wie Siemens und ABB entwickelt worden ist. Diese ermöglicht es vollelektrischen Bussen unterschiedlicher Hersteller, die gleiche Ladestation zu nutzen. Eine OppCharge- Ladestation ist auch auf dem Volvo-Messestand in Montreal ausgestellt.

Besucher, die sehen und hören möchten, wie innovative Großstädte in aller Welt an der Bewältigung ökologischer Herausforderungen arbeiten, sind zum Besuch der interaktiven Präsentationen auf dem Volvo-Messestand eingeladen. Lärm, Umwelt, städtebauliche Entwicklungen, Sicherheit und die Realisierung elektrifizierter Lösungen für den busbasierten ÖPNV sind nur einige Beispiele aus der Vielzahl der dort behandelten Themen.

In ihrer Heimatstadt Göteborg ist die Volvo Bus Corporation einer der Hauptakteure in der ElectriCity-Partnerschaft, die zu den Finalisten bei der Verleihung der diesjährigen UITP Awards zählt. ElectriCity nimmt an der Verleihung dieser wichtigen Auszeichnungen in der Kategorie „Operational and Technological Excellence“ teil, in der herausragende operative und technologische Spitzenleistungen honoriert werden.

Im Nordamerika-Pavillon auf dem UITP-Messegelände stellt Nova Bus einen Stadtbus mit Hybridantrieb aus. Prevost, die zweite nordamerikanische Tochtergesellschaft der Volvo Bus Corporation, präsentiert dort mit dem Prevost X3-45 einen Bus, der im ÖPNV für den Zubringer- und Pendlerverkehr eingesetzt wird.

Die Volvo Bus Corporation beteiligt sich zudem an den folgenden Workshops und Sitzungen im Rahmen der Focus Sessions, die im Rahmen des UITP-Weltkongresses stattfinden: „Zunehmende Elektrifizierung des städtischen ÖPNV-Systems“, „Einrichtung von Elektrobussystemen in Sädten“, „OppCharge“ und „Vorreiter im Bereich der Elektromobilität“.

Am Dienstag, dem 16. Mai 2017, findet um 10.00 Uhr auf dem Messestand 2K130 die Pressekonferenz der Volvo Bus Corporation mit Håkan Agnevall, dem Präsidenten der Volvo Bus Corporation, statt.

Ergänzende Informationen und Fotomaterial erhalten Sie von:

Pressekontakt:
Karin Weidenbacher; PR-KommunikationsWelt; Ernst-Haußmann-Weg 2;
D-73119 Zell unter Aichelberg
Tel.: +49 (0)7164 799 91 75; Fax: +49 (0)7164 799 91 74;
E-Mail: kw [at] pr-kommunikationswelt [dot] de

Unternehmenskontakt:
Anke Chapman; Volvo Busse Deutschland GmbH; Marketing; Oskar-Messter-Str. 20;
D-85737 Ismaning
Tel.: +49 (0)89 800 74 552; Fax: +49 (0)89 800 74 551;
E-Mail: anke [dot] chapman [at] volvo [dot] com