Upgrade für die Vollhybrid-Linienbusse von Volvo – sie können jetzt länger und emissionsfrei mit sauberer elektrischer Energie fahren

Die Hybridbusse von Volvo haben ein Upgrade erhalten. Sie können jetzt auch in höheren Geschwindigkeitsbereichen geräuscharm und emissionsfrei elektrisch fahren und darüber hinaus auch längere Strecken elektrisch zurücklegen, als dies bislang der Fall war. Dies eröffnet den Betreibern neue Möglichkeiten für den Einsatz von Hybridbussen auch in den Umweltzonen von Innenstädten und in anderen sensiblen Arealen. Das Upgrade ist für alle Euro 6-Hybridbusse der Volvo Bus Corporation verfügbar, und zwar sowohl für Neu- als auch für Bestandsfahrzeuge. Diese Neuerung ist auf der Busworld Europe 2019 in Brüssel vermeldet worden.

Hybridbus Volvo 7900 H

„Seit wir vor zehn Jahren unseren ersten Hybridbus eingeführt hatten, ist die Hybridtechnologie kontinuierlich weiterentwickelt und verfeinert worden. Mit dem heutigen Upgrade gehen wir jetzt einen weiteren wichtigen Schritt nach vorn: Wir erweitern die Möglichkeiten unserer Kunden, die Vorteile der elektrischen Energie zu nutzen und gleichzeitig die beeindruckende Flexibilität der Hybridbusse auch weiterhin aufrecht zu erhalten“, erklärt Johnny Lidman, Produktmanager Stadtbusse bei Volvo.

Ermöglicht den Einsatz in Umweltzonen
Die Hybridbusse von Volvo können jetzt leise, emissionsfrei und energieeffizient mit Elektrizität betrieben werden, bevor sie an der Bushaltestelle ankommen, während der Haltezeit zum Ein- und Aussteigen der Fahrgäste und wenn sie wieder von der Bushaltestelle abfahren. Der Elektroantrieb kann bei Geschwindigkeiten bis 50 km/h genutzt werden, während dies zuvor lediglich bis zum Erreichen einer Geschwindigkeit von rund 20 km/h möglich war. Abhängig von klimatischen Verhältnissen und Topografie kann der Bus bis zu einen Kilometer am Stück mit Elektrizität fahren.

Darüber hinaus beinhaltet das Upgrade für die Hybridbusse auch das Geofencing- System von Volvo, das Volvo Zonenmanagement. Mit dem Zonenmanagement kann der Betreiber den Bus so programmieren, dass dieser in ausgewählten Zonen bzw. Arealen automatisch auf Elektroantrieb umschaltet. Dabei wird die Geschwindigkeit ohne das Einleiten aktiver Bremsvorgänge automatisch reguliert und entsprechend angepasst. Das Upgrade umfasst sowohl die neuen als auch die bereits im Fuhrpark vorhandenen Euro 6-Hybridbusse von Volvo.

„Jede einzelne Stadt und jede einzelne Buslinie hat ihre eigenen Bedingungen und spezifischen Voraussetzungen. Um eine optimale Transportlösung mit der richtigen Fahrzeugleistung sicherzustellen, führen wir stets gemeinsam mit unseren Kunden gründliche Vorbereitungsprozesse durch, zu denen auch eine detaillierte Analyse des Verlaufs der geplanten Linienstrecke zählt“, erläutert Johnny Lidman.

Fakten über die Hybridbusse von Volvo
Bei den Hybridbussen von Volvo handelt es sich um sogenannte Vollhybrid- Linienbusse. Dies bedeutet, dass sie vom Anfahren bis zum Erreichen einer Fahrgeschwindigkeit von maximal 50 km/h und auch während des Stillstands an der Haltestelle vollkommen emissionsfrei mit elektrischer Energie betrieben werden. In allen anderen Situationen erfolgt der Antrieb über einen kleinen Dieselmotor. Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen sind um bis zu 40 Prozent niedriger als bei einem vergleichbaren Dieselbus.

Im Gegensatz zu Plug-in-Hybridbussen und Elektrobussen benötigen die Hybridbusse von Volvo keine Ladeinfrastruktur. Die Batterien werden mit der Energie geladen, die durch die Rückgewinnung der Bremsenergie erzeugt wird (Rekuperation). Dies führt dazu, dass Hybridbusse auf praktisch jeder Buslinie sowohl in Innenstädten als auch in Vororten uneingeschränkt eingesetzt werden können. Auch in puncto Fahrgast- Beförderungskapazität ist die Flexibilität der Hybridbusse von Volvo beeindruckend. Sie sind auf den europäischen Märkten in der herkömmlichen 10,6- und 12-Meter- Konfiguration als Hybrid-Solobusse (Volvo 7900 H), als Hybrid-Gelenkbusse unter der neuen Typbezeichnung Volvo 7900 HA (bislang: Volvo 7900 LAH) und ebenso auch als Doppelstockbusse erhältlich.

Göteborg, 17. Oktober 2019

Ergänzende Informationen erhalten Sie von:
Joakim Kenndal, Manager Media Relations, Volvo Bus Corporation,
Tel.: 0046 739 02 51 50; E-Mail: joakim [dot] kenndal [at] volvo [dot] com

Related News

Volvo Busse Deutschland GmbH

Volvo Busse Deutschland GmbH

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Kontaktieren Sie uns