Volvo Bus Corporation stellt neuen Elektro- Gelenkbus vor – Weltpremiere auf der Busworld Europe 2019

Die Volvo Bus Corporation bringt einen neuen Gelenkbus mit vollelektrischem Antrieb auf den Markt, der bis zu 150 Fahrgäste aufnehmen kann und bis zu 80 Prozent weniger Energie verbraucht als ein vergleichbarer Dieselbus. Mit dem Elektro-Gelenkbus Volvo 7900 EA (Electric Articulated) macht es die Volvo Bus Corporation attraktiv, auch Buslinien mit hoher Taktfrequenz und hohem Fahrgastaufkommen zu elektrifizieren. Der neue vollelektrisch angetriebene Gelenkbus wird auf der Busworld Europe, die vom 18. bis 23. Oktober 2019 in Brüssel stattfindet, erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Vollelektrischer Gelenkbus Volvo 7900 EA

„Vor zehn Jahren haben wir unseren ersten elektrifizierten Bus auf den Markt gebracht. Mit der heutigen Produktvorstellung bieten wir ein breit gefächertes Programm an Hybridbussen sowie leisen und emissionsfreien Elektrobussen an, das die modernsten Baureihen am Omnibusmarkt umfasst. Damit versetzen wir sowohl kleine Kommunen als auch große Städte in die Lage, ihren Öffentlichen Personennahverkehr in einer Weise zu elektrifizieren, die ihren jeweiligen Gegebenheiten und ihren individuellen Anforderungen genau entspricht“, so Håkan Agnevall, Präsident der Volvo Bus Corporation.

Mit einem Platzangebot für bis zu 150 Fahrgäste und einem um 80 Prozent niedrigeren Energieverbrauch als bei einem vergleichbaren Dieselbus kombiniert der Volvo 7900 EA (Electric Articulated) eine hohe Fahrgastkapazität mit niedrigen Betriebskosten. Um die spezifischen Anforderungen der jeweiligen Städte und Betreiber zu erfüllen, ist die Bauart des Busses flexibel ausgelegt und kann für unterschiedlichste Bedürfnisse optimal zugeschnitten werden.

„Um unseren Kunden den Schritt in eine elektrifizierte Zukunft so einfach wie möglich zu machen, steht der Elektro-Gelenkbus Volvo 7900 EA als schlüsselfertige Turnkey- Lösung zu einem Festkostenpreis pro Kilometer zur Verfügung, der bereits im voraus definiert wird. Wir stellen sicher, dass dem Betreiber immer ein fahr- bzw. einsatzbereiter Bus zur Verfügung steht, ohne dass er ihn kaufen müsste.

Servicedienstleistungen, Reparaturen, Batteriewartung und Fahrertraining – das alles ist bereits inbegriffen“, erklärt Håkan Agnevall.

Darüber hinaus übernimmt die Volvo Bus Corporation das gesamte Projektmanagement, von der Simulation und Analyse der Linienstrecken bis zur Implementierung der entsprechenden Ladeinfrastruktur.

Zwei Längen, zwei Ladesysteme und leistungsstark bei Bergauffahrten
Der Elektro-Gelenkbus Volvo 7900 EA ist in zwei Längenvarianten mit 18 und 18,7 Metern erhältlich. Die Anzahl der Batterien kann flexibel variiert werden, sodass genau die Energiespeicherkapazität bereitgestellt wird, die für jedes einzelne Fahrzeug benötigt wird. Die Aufladung der Batterien kann entweder über Schnellladestationen entlang der Strecke (OppCharge) oder auch über das Stromnetz erfolgen, sobald der Bus im Depot abgestellt worden ist (Combo2/CCS). Unter dem Gesichtspunkt der Leistung ist der vollelektrische Volvo 7900 EA so entwickelt worden, dass er auch bei anspruchsvollen Steigungen ein erstklassiges Fahrverhalten bietet und bei voller Auslastung an einer 20 Grad starken Steigung anfahren kann.

Geringes Geräuschniveau und hohe Sicherheit
Entwicklung und Konstruktion des Elektro-Gelenkbusses Volvo 7900 EA sind von Anfang an so ausgelegt worden, dass sich die Fahrgäste schnell durch den Bus bewegen und von einer ruhigen und komfortablen Fahrt profitieren können. Der Bus verfügt über vier zweiflügelige Türen, große barrierefreie Bodenflächen, ergonomisch geformte Haltestangen, Haltegriffe und Handläufe sowie von Volvo entworfene Sitze.

Die Fahrerkabine bietet dem Fahrer einen hervorragenden Blick auf den Verkehr in der Umgebung und eine bequeme Sitzposition beim Fahren. Das niedrige Geräuschniveau verringert das Risiko von Müdigkeit und Ablenkung. Eine leistungsstarke Klimaanlage sorgt für angenehme Temperaturen sowohl für die Fahrgäste als auch für den Fahrer. Der Elektro-Gelenkbus Volvo 7900 EA kann mit dem Lenksystem Volvo Dynamic Steering (VDS) ausgestattet werden, das die Arbeit des Fahrers erheblich erleichtert und die Belastung von Schultern, Armen und Rücken verringert.

Der vollelektrische Gelenkbus Volvo 7900 EA ist so konstruiert, dass er auch in definierten Zonen mit besonders hohen Anforderungen an Geräuschentwicklung, Abgasemissionen und Geschwindigkeit verkehren kann. Beispiele hierfür sind Umwelt- oder Nullemissionszonen in Innenstädten oder Busterminals, die innerhalb von Gebäuden eingerichtet worden sind. Um die Sicherheit für ungeschützte Verkehrsteilnehmer noch weiter zu erhöhen, kann der Bus mit dem Sicherheitszonen- Management ausgestattet werden, mit dem das Überschreiten festgelegter Geschwindigkeitsbegrenzungen automatisch verhindert wird. Ebenso ist die Ausrüstung mit der Fußgänger- und Radfahrererkennung möglich. Dieses System warnt den Fahrer, sobald die Gefahr einer Kollision mit Fußgängern oder Radfahrern besteht.

Fakten zum Elektro-Gelenkbus Volvo 7900 EA
Länge: 18 oder 18,7 Meter.
Fahrgast-Beförderungskapazität: bis zu 150 Fahrgäste.
Antriebsstrang: Zwei Elektromotoren mit Zweigang-Getriebe. Max. Leistung 2 x 200 kW, max. Drehmoment 31 kNm an der Antriebsachse.
Batterien: Lithium-Ionen-Batterien mit einer Energiespeicherkapazität bis zu 396 kWh. Ladesystem: OppCharge, Combo2/CCS.

Außer dem Elektro-Gelenkbus Volvo 7900 EA umfasst das Angebot der Volvo Bus Corporation die folgenden elektrifizierten Fahrzeuge:

Hybridbusse: Hybrid-Solobus Volvo 7900 H, Hybrid-Gelenkbus Volvo 7900 HA (frühere Bezeichnung: Volvo 7900 LAH), Volvo Doppelstock-Hybridbus. Bis zu 40 % höhere Energieeffizienz als ein vergleichbarer Dieselbus.

Elektro-Hybridbusse (Plug-in-Hybridbusse): Volvo 7900 EH. Bis zu 60 % höhere Energieeffizienz als ein vergleichbarer Dieselbus.

Elektrobusse: Vollelektrischer 12-Meter-Solobus Volvo 7900 E, jetzt ergänzt durch den neuen Elektro-Gelenkbus Volvo 7900 EA. Bis zu 80 % höhere Energieeffizienz als ein vergleichbarer Dieselbus.

Göteborg, 17. Oktober 2019

Ergänzende Informationen erhalten Sie von:
Joakim Kenndal, Manager Media Relations, Volvo Bus Corporation,
Tel.: 0046 739 02 51 50; E-Mail: joakim [dot] kenndal [at] volvo [dot] com

Related News

Volvo Busse Deutschland GmbH

Volvo Busse Deutschland GmbH

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Kontaktieren Sie uns